Home
FESTE UND TRADITIONEN
FESTE UND TRADITIONEN

 

 Traditionen und Bräuche

 

Die bulgarische Folklore ist traditionsreich und vielfältig. Die Pracht der farbenreichen Trachten, die Mannigfaltigkeit der Rhythmen und Melodien der Volksmusik, die klangvollen Lieder, die die jahrhunderte alte Geschichte Bulgariens wiederspiegeln, die Schönheit der bulgarischen Stimmen, die unzähligen Gebräuche  haben Bulgarien auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Ein wichtiger Bestandteil dieser jahrhunderten alten geistigen und kulturellen Reichtum sind die traditionellen, von tiefer Symbolik erfüllten Feiertage. Das neue Jahr beginnt mit dem Brauch Surwakane.

 

Am 1. Januar jedes Jahres besuchen Gruppen von zehn bis zwölf Jungen die Häuser und klopfen jedem Familienmitglied mit einem geschmückten Kornelkirschzweig, Surwatschka genannt, auf den Rücken, wobei sie Gesundheit und Wohlstand im neuen Jahr wünschen. Am 14. Februar wird Trifon Saresan, der Tag des Winzers gefeiert, ein Brauch, der auf thrakische Überlieferung zurückgeht und mit der Ernennung eines Rebenkönig verbunden ist. Bedeutender Ritual ist das Beschneiden und das Begießen mit Wein der Rebstöcke, was Fruchtbarkeit und eine gute Ernte im Jahr bringen sollte. Einer der beliebtesten Feiertage, der mit dem Beginn des Frühlings übereinstimmt, ist Baba Marta.

 

Am 1. März tragen die Bulgaren eine Martenitza – eine Amulette, deren Design sich im Laufe der Jahre von einer Amulette, die ein junger Mann und ein junges Mädchen (Pizho und Penda) aus roten Fäden präsentiert zu vielfältigen Ausführungen wie Armbänder und Halsketten entwickelt hat, deren Symbolik aber unverändert geblieben ist. Die Bulgaren glauben, dass die Martenitza Gesundheit und Glück bringen soll und tragen sie solange sie einen Storch sehen. Falls sie im Frühling eine Reise nach Bulgarien vornehmen, sollten Sie sich von den vielen rot-weißen Martenitzi, die auf den blühenden Bäumen zu sehen sind, nicht überraschen lassen.

 

Am 1. April findet ein Frülings- und Jugendfest mit langer Tradition – Lasaruvane statt. Mädchen mit Volkstrachten und Blumen gehen vom Haus zu Haus,  singen Volkslieder und tanzen.

 

Einige der attraktivsten bulgarischen Bräuche sind zweifellos der Tanz der Nestinari und die Umzüge der Kukeri, die eine Ähnlichkeit mit den Rosenmontagsumzügen in Deutschland aufweisen. Der Tanz der Nestinari ist für die Region des Strandzha-Gebirges üblich und findet am Tag des Hl. Konstanin und Helena statt. Die Nestinari tanzen barfuss auf  Glut, wobei sie  die Ikone der Heiligen in der Hand halten. Nach alter Tradition tragen sie Groß und Klein auf Ihrem Rücken über die Glut und bringen Ihnen Gesundheit.

 

Die Umzüge der Kukeri, an denen nur  Junggesellen teilnehmen, finden entweder am ersten Tag des neuen Jahres oder zu Beginn des Frühlings statt. Sie tragen Karnevalkostüme und Masken aus Fellen oder bunten Geweben, sind mit Kuhglocken behängt und vollziehen symbolische Handlungen, mit denen sie Fruchtbarkeit und Gesundheit erbitten.

 

 

 

 

KALENDAR

Die höchsten Feiertage im Kalenderreigen sind die Osterfeiertage und Weihnachten. Außerdem werden der Nationalfeiertag am 3. März und der nationale Kulturfeiertag (24. Mai) hoch angesehen. Sehr ausgiebig feiern die Bulgaren ihre Namenstage. Dazu wird nach Landesbrauch nicht eingeladen, sondern jeder ist ein gern gesehener Gast. Die überwältigende Mehrheit der Muslime begeht zudem die religiösen Feiertage des Islam.    

 

1. Januar    

      Neujahr    

     

3. März    

     Nationalfeiertag    

     

März/April    

      Ostermontag (Termin richtet sich nach dem orthodoxen Kalender)    

 

1. Mai    

      Tag der Arbeit    

 

6. Mai    

       Tag der bulgarischen Armee    

 

24. Mai    

       Tag der bulgarischen Bildung und Kultur, im Volksmund Kiril und Metodij    

     

6. September    

       Tag der Vereinigung    

     

22. September    

       Tag der Unabhängigkeit    

     

1. November    

       Tag der Volksaufklärer    

     

24., 25. und 26. Dezember    

       Weihnachten

 

Feste & Festivals   

Es gibt zahlreiche Festivals der klassischen Musik, des Jazz und der Folklore. Besonders beliebt bei den Bulgaren sind die sogenannten săbori. Bei diesen volkstümlichen Festen auf dem Lande wird leidenschaftlich musiziert und getanzt, aber auch ausgiebig gegessen und getrunken.    

     

März/April    

1. März: Frühlingsanfang. Zur Verabschiedung des Winters überreicht man sich gegenseitig die martenica, zwei      kleine, rot-weiße Troddeln an den Enden eines rot-weißen Fadens. Sie dürfen erst wieder abgenommen werden, wenn ein Storch gesichtet wurde.    

März: Beginn der Fastenzeit. Männer in Tierkostümen (kukeri), mit Fruchtbarkeitssymbolen behängt, ziehen durchs Dorf und tanzen auf dem Dorfplatz.    

März: Internationales Filmfestival in Sofia.    

März: internationales Festival Martenski musikalni dni für sinfonische, Kammer- und Opernmusik in Ruse.    

Acht Tage vor Ostersonntag: Lazarovden, Fruchtbarkeitswünsche und Brautschau - junge Mädchen in Nationaltrachten singen und tanzen.    

 

Mai    

6. Mai: Georgievden: Tag des Schutzheiligen der Armee - im ganzen Land finden Militärparaden und Feierlichkeiten statt.    

In ungeraden Jahren: Festival des Humors und der Satire in Gabrovo, sehr beliebt bei Bulgaren.    

21. Mai: Nestinarstvo: zum Namenstag der Heiligen Elena und des Heiligen Konstantin rituelle Feuertänze auf glühenden Kohlen. Vor allem im Südosten des Landes (Bâlgari, Brodilovo, Rezovo).    

 

Mai-Juli    

Sofiiski musikalni sedmizi: Festival für klassische und moderne Orchestermusik in Sofia.    

 

Juni    

Anfang des Monats: Festival der Rosen in Karlovo und Kazanlâk. Rituale der Rosenernte in folkloristischer Darbietung.    

 

Mitte Juni-Mitte August    

Varnaer Sommer: klassische Musik, Oper und Ballett - ein renommiertes Festival mit vorzüglichen Ensembles aus aller Welt, Ballettwettbewerb alle zwei Jahre.    

 

Juli    

Joghurt-Festival in Razgrad. „Lactobazillus bulgaricus“ sei Dank ist der bulgarische Naturjoghurt weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das Sauermilchprodukt wird auch in Gaststätten angeboten.    

 

August    

Folklorefestival in Koprivštica, eine Mischung aus Popfestival und mittelalterlichem Jahrmarkt.    

Internationales Jazzfestival in Bansko.    

 

September    

Apolonia-Festival der Künste in Sozopol.

 

Source: http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/bulgarien/festeevents 

 

Feiertage Bulgarien 2014

 
Mittwoch          01/01/2014      

Neujahr

 

Montag   03/03/2014

Nationalfeiertag Bulgarien

 

Samstag   08/03/2014

Muttertag

 

Sonntag   20/04/2014

Ostern (orthodoxe)

 

Montag   21/04/2014

Ostermontag (orthodoxe)

 

Donnerstag   01/05/2014

Tag der Arbeit

 

Dienstag   06/05/2014

Georgstag

 

Samstag   24/05/2014

St. Kyrill und Method

 

Sonntag   15/06/2014

Vatertag

 

Samstag   06/09/2014

Tag der Wiedervereinigung Bulgarien

 

Montag   22/09/2014

Unabhängigkeitstag Bulgarien

 

Samstag   01/11/2014

Tag der nationalen Erweckung Bulgarien

 

Mittwoch   24/12/2014

Heiliger Abend

 

Donnerstag   25/12/2014

Weihnacht

 

Freitag   26/12/2014

Stephanstag

 

 

Feiertage Baden-Württemberg 2014

 
Mittwoch          01/01/2014       

Neujahr

 

Montag   06/01/2014

Epiphanias

 

Freitag   18/04/2014

Karfreitag

 

Sonntag   20/04/2014

Ostern

 

Montag   21/04/2014

Ostermontag

 

Donnerstag   01/05/2014

Tag der Arbeit

 

Donnerstag   29/05/2014

Christi Himmelfahrt

 

Sonntag   08/06/2014

Pfingsten

 

Montag   09/06/2014

Pfingstmontag

 

Donnerstag   19/06/2014

Fronleichnam

 

Freitag   03/10/2014

Tag der Deutschen Einheit

 

Samstag   01/11/2014

Allerheiligen

 

Donnerstag   25/12/2014

Weihnacht

 

Source: http://www.web-calendar.org/de/holidays 

Zurück zum Anfang