Home
Fakten Bulgarien
Fakten Bulgarien

 
Quelle: http://www.weastra.com/de/cee-lander/bulgarien/

Generelle Daten Bulgarien

Offizieller Name:

Republik Bulgarien (Republika Bulgaria)

Fläche:

110 879 km2

Hauptstadt (und größte Stadt):

Sofia

Bevölkerung:

7,4 Mio.

Urbanisierung:

71%

Alphabetisierungsrate, total Erwachsene:

98.2% (% Menschen älter als 15 Jahre)

Währung:

 Lew - 1 EUR = 1.95583 BGN

Nachbarstaaten:

Griechenland, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Türkei

Städte (Bevölkerungszahl):

 

 

Mitgliedschaften:

Europäische Union, NATO, Vereinte Nationen, Europarat, Welthandelsorganisation, OSZE, Schwarzmeer - Wirtschaftskooperation

Bodenschätze:

Bauxit, Kupfer, Zink, Wismut, Mangan, Steinsalz, Gips, Kaolin und Marmor, kleinere Vorkommen an Eisen, Gold, Silber, Uran, Chrom und Nickel

Religion

86% orthodox, 13 % Muslime

 

 

Wirtschaftslage Bulgariens

Stand: September 2015

Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de

 

Grundlagen

Nach ansehnlichen Wachstumsraten zwischen 2000 und 2008 – meistens über 6 Prozent - ging der weltweite Konjunktureinbruch 2009 auch an Bulgarien nicht spurlos vorüber: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank um 5,5 Prozent. 2010 wurde die Wende geschafft: +0,2 Prozent; 2011: +1,8, 2012 +0,8; 2013: +0,9; 2014: + 1,7 ; 2015 + 2% (Prognose). Das Bruttoinlandsprodukt Bulgariens beträgt rund 42 Mrd. Euro = 1,5 Prozent des deutschen BIP. Die Aussichten werden getrübt durch deflationäre Tendenzen und die Erschütterung durch die Krisen zweier Banken im Jahr 2014. Positiv ist, dass das Land mit dem Staatshaushalt 2015 zu der jahrelangen Tradition eines geringen Staatsdefizits zurückkehrt.

Bulgarien hat als ärmstes EU-Land mit rund 46 Prozent des EU-BIP pro Kopf (nach Kaufkraftstandards) den Abstand zu den anderen Mitgliedstaaten noch nicht aufholen können.

Die öffentliche Infrastruktur, insbesondere im Verkehrs- und Gesundheitswesen, sowie bei Bildung und Forschung, ist noch wenig entwickelt. Staatliche Unternehmen sind überschuldet (Bahn, Energiesektor, Krankenhäuser) und können nicht privatisiert werden. Das Land leidet unter Bevölkerungsrückgang (Weltbank März 2015).

 

Aktuelle Wirtschaftslage

Wichtige Wirtschaftszweige

 

Hinweis: Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Zurück zum Anfang